Das ist "Boden hoch 5"

Leitbild

Ausgehend von einer Initiative des Lebensministeriums wurde 2008 das Netzwerk b4 zur Bündelung der Fachkompetenz im Bereich Boden gegründet.

Durch die Ausweitung der Aktivitäten im wissenschaftlichen Bereich wurde die Universität für Bodenkultur als Partner integriert und das Netzwerk auf „b5“ umbenannt.

Darüber hinaus wurden durch die Verankerung des Netzwerks b5 als eigene Arbeitsgruppe „BIOS Soil“  im Verein BIOS Science Austria ein Rahmen geschaffen, der vor allem die strategische Planung der Aktivitäten von b5 unterstützen soll. Folgende Institutionen sind im Netzwerk b5 eingebunden:

  • AGES (Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit
  • BAW (Bundesamt für Wasserwirtschaft)
  • BFW (Bundesforschungs- und Ausbildungszentrum für Wald, Naturgefahren und Landschaft)
  • Umweltbundesamt
  • Universität für Bodenkultur Wien, Department für Wald- und Bodenwissenschaften

Die KooperationspartnerInnen bilden ein Kompetenznetzwerk für das System Boden und dessen Schnittstellen zu anderen natürlichen Kompartimenten.
Das Netzwerk stellt Expertisen für die Handlungsräume Politik, Wirtschaft, Forschung und Internationale Verpflichtungen zur Verfügung.

Die Aufgabenerfüllung wird durch synergistische Nutzung der verschiedenen Fachexpertisen zum Thema Boden sowie der Einrichtungen und Geräte optimiert. Weiters werden Schnittstellen für den raschen Informations- und Datentransfer aufgebaut und gemeinsame Geschäftsfelder erschlossen.

Der Auftritt nach außen erfolgt sowohl als Eigeninstitution als auch als b5. Die Mitglieder von b5 informieren einander über den jeweiligen Kontakt zu wissenschaftlichen Vereinigungen.

Letzte Änderung: 03.08.2016